Führendes Duo im Extralize Stolpern. Der neue Trainer Slegg Litvinov hat nicht geholfen

Die zweite Seite ist daher zurückgegeben Vítkovice verwaltet von Spiel in Liberec gewann 4: 1. Zuerst verliert Pilsen neun Punkte, der dritte Hradec hat zwei für immer. Die vierte ist Trinec, die Mlada Boleslav spielte klar. 5: 1, obwohl er den Eintritt in das Spiel scheiterte und entzerrte fast in seiner Hälfte

Litvinov nicht Trainerwechsel geholfen: weder George Šlégr, dass auf der Bank widerrufen Ersetzte Radim Belladonna, nicht platzen und der traditionelle Verein aus dem Norden von Böhmen wurde zu Hause Comet 1 besiegt: 4.

der Erfolg aufgezeichnet letzten Jihlava, die aus nach sieben Niederlagen gelangen – Olomouc hat 3: 2 in der Verlängerung. Der erwähnte Litvínov hat jetzt vier Punkte verloren.Das letzte Runde Duell zwischen Sparta und Chomutov (2: 3) fand am Dienstag Home

Trinec bestätigt Form und gewann zum vierten Mal in Folge, drei Assists erzielten Verteidiger Tomas Linhart.. Mittelböhmen, obwohl er früh im Spiel erhalten hat, zu führen, wenn auch in seiner eigenen Schwächung nach Hause geschoben Stadt aber es nicht gelegt hat, obwohl die Siedlung bis zur 27.en Minute warten mußte. Das entscheidende Tor wurde von Kovarčík erzielt, dass in der Zeit nach 34:38 ​​Chmielewského doklepl Scheibe ins Netz abgestempelt gedreht. Home

Was das Spiel entschieden?Lass uns langsam gehen. Zeit 0:41 und Valentinswurf ist genau Veselý – 1: 0. Zeit und 5.56 Zlín bestätigt die Dominanz eines anderen Ziel: Reznicek Verteidiger traf den Ball aus der Ecke und die Tribünen jubelten. Zeit 6:26 – Home Bukarts steht mit dem Rücken zum Tor, schafft es aber trotzdem. Pilsen war ohne Erfolg, dass er eine Auszeit genommen hatte und dass nach dem dritten Tor den Torwart gewechselt. Home

Balanced Derby war eine lange Zeit ohne Tore gespielt. Am Ende der zweiten Periode bekam aber Pardubice Blei Sykora, die hart auf dem Powerplay von den blauen gefeuert. Nach dem Seitenwechsel erhöhte er Marosz nach einem separaten Überlauf und mit Hradec sah es schlecht aus.Der Routinier kehrte jedoch nach nur zweieinhalb Minuten mit zwei Toren ins Spiel zurück: Der erste Schuss des exakt abgewinkelten Pucks, der zweite in den linken Kreis und das Handgelenk in den Ausgleich. Endlich aber waren die Gäste entzückt: Dušek befand sich auf der rechten Seite des Rybář, den er auf den vorderen Pfahl schoss.
Der

Der Komet ging ganz ernsthaft auf den siebten Sieg. Die Führung wurde von Krejčík in der 11. Minute im Powerplay erzielt, und ihre Führung in der Sirene war Mallet mit Nečas Rakete zu erhöhen. Litvinov hatte keine Chance und gewann zum dritten Mal das dritte Drittel, als Nečas ein blaues Power-Up-Golf nutzte. In diesem Moment wurde definitiv entschieden.

Der Schlüsselmoment des Spiels?Er kam in der zweiten Minute Einstellung, wenn die freien Jihlava Žalčík Angreifer seinen eigenen Schuss bekamen. Als Gäste im Spiel und bekamen die Führung, Olomouc, jedoch gelungen, das Ergebnis zu drehen. Aber am Ende des zweiten Teils geschnitten hat seinen Stammes-Spieler Zeman, der nach seinem Team von dem Ringdruck Schuss siedelte Home

Zdenek Venera (Olmütz). „wir haben gut gespielt in den Zustand 2: 1. Obwohl Dukla geführt, so wandten wir uns das Spiel. Wir hatten sicherlich mehr als zwei Ziele gesetzt. Durch Ausgleich Ziel auf 2: 2 ausgeglichen das Spiel. Wir heruntergeladen einen Bericht über drei Fünfer, wollten wir leider entscheiden, kam wieder zwei Schwächung und Leistungsverlust. Die Verlängerung gab dann ein Tor Jihlava.Der Punkt ist für uns zu Hause ein wenig, Teilungspunkte in der regulären Spielzeit, aber fair.

Die Zuschauer in Liberec für die erste große Aufregung zu warten, bis der Mitte des Spiels, aber es hat sich gelohnt, weil die vier drei Minuten vergingen. Zwei von ihnen jedoch in das Heimnetzwerk. Olesz erstes Loch des Powerplay, das zweite Mal nach Zdráhalová dorážce Kucserovy Raketen Momenten nach dem Powerplay ausgeglichen Kvapil aus dem Kreis gedreht. Der Sieg Ostravans schließlich beschlossen, die Zeit 56:35 setzte sich in seiner eigenen Schwächung und er vermisste 3: 1. Home